direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Tiburtius Preis 2010

Der Tiburtius-Preis wird von der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen für hervorragende Dissertationen an den Universitäten sowie hervorragende Diplomarbeiten an den Fachhochschulen vergeben.

Die Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen (LKRP) verleiht jährlich 3 Preise (4000 Euro, 2500 Euro, 1500 Euro) sowie zusätzlich 3 Anerkennungspreise (je 500 Euro) für Doktorendinnen und Doktoranden der Berliner Hochschulen. Die Arbeiten müssen mit der nach der jeweiligen Ordnung bestmöglichen Note bewertet und Teil eines im Kalenderjahr vor der Preisvergabe abgeschlossenen Promotionsverfahrens an einer Berliner Hochschule sein.

Preisträger/in (3. Platz)

Lupe

Dr.-Ing. Mirko Schankat

Betreuer

Die Dissertation "DiaTrans - A Multi-Component Model for Density-Driven Flow, Transport and Biogeochemical Reaction Processes in the Subsurface" wurde von Prof. Dr.-Ing. R. Hinkelmann, Fachgebiet Wasserwirtschaft und Hydrosystemmodellierung der TU Berlin in enger Kooperation mit Prof. Dr. Michael Schlüter, Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven betreut. Die Arbeit wurde mit 'mit Auszeichnung bestanden' bewertet.

Stifter / ausgelobt durch

Der Tiburtius-Preis wird von der Landeskonferenz der Rektoren und Präsidenten der Berliner Hochschulen vergeben.

Zusammenfassung

As natural test cases for the numerical modeling different application examples are presented. First, the physical processes at sand boils, which account for submarine groundwater discharges at a site in the Wadden Sea of Cuxhaven, North Sea, Germany are investigated and the simulation results are compared to field measurements which have been carried out by the Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research (AWI), Bremerhaven, Germany. Second, reaction influenced methane concentration profiles at so-called vent and partial vent sites in Eckernförde Bay, Baltic Sea, Germany are simulated with a special focus on the effects of bioturbation and bioirrigation. For both applications, rather good matches are observed between model results and field data. The last application example deals with qualitative statements about the interaction processes at the sediment-water interface where the influence of surface water velocities on the fate of methane in the water column is investigated, considering biogeochemical reaction processes such as methane re-oxidation by oxygen and sulfate.

Because of its object-oriented nature, the model can easily be extended to additional physical processes, more complex biogeochemical reaction processes or enhanced numerics in the future. DiaTrans is considered as a sophisticated model for multidimensional density-driven flow, transport and biogeochemical reaction processes in porous media for both small and larger scale problems.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe