direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Zentrales Teilprojekt der DFG-Forschergruppe FG 581: Kopplung von Strömungs- und Deformationsprozessen für die Modellierung von Großhangbewegungen

Projektleiter
Dr.-Ing. habil. F. Molkenthin
Prof. Dr.-Ing. R. Hinkelmann (Forschergruppensprecher)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Dr.-Ing. habil. F. Molkenthin
Projektdauer
01.01.06 - 31.12.08
Finanzierung
DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft [1]
Projektpartner
Institut für Wasserbau, Universität Stuttgart [2]
Institut für Mechanik, Universität Stuttgart [3]
Institut für Geophysik, Universität Stuttgart [4]
Institut für Geowissenschaften, Universität Potsdam [5]
Institut für Wasser und Gewässerentwicklung, Universität Karlsruhe [6]
Institute of Hydraulic and Water Resources Engineering, Technische Universität München [7]
Department Monitoring- und Erkundungstechnologien, Helmholtz Zentrum für Umweltforschung [8]

Poster

Das Dateilinks-Plugin steht nicht mehr zur Verfügung. Bitte verwenden Sie statt dessen das Plugin TUB Downloadliste.
Für die Löschung des alten Inhaltselements wenden Sie sich bitte an webmaster [9] unter Nennung des Direktzugangs.

Die Entwicklung von Großhangbewegungen bis hin zum Versagen resultiert aus komplexen Wechselwirkungen von hydrologischen, untergrundhydraulischen und bodenmechanischen Prozessen über eine große Bandbreite von zeitlichen und räumlichen Skalen. Da hierzu bislang keine zuverlässigen Simulationsmethoden existieren, werden neue Lösungswege vorgeschlagen, die verbesserte Prozessansätze mit Kopplungs-, Mittelungs- und Upscalingmethoden zusammenführen und dabei deterministische und stochastische Vorgehensweisen verknüpfen, um sowohl der Komplexität der Prozesse als auch der vorhandenen Datenlage auf den unterschiedlichen Skalen gerecht zu werden. Die zu entwickelnden Werkzeuge sollen zunächst anhand von kontrollierten Experimenten (Benchmarks) im technischen Maßstab verifiziert werden, bevor sie auf einen konkreten Feldfall übertragen werden, wozu bereits ein umfangreicher Datensatz vorliegt. Das Zentrale Teilprojekt ist für die Koordination und administrative Aufgaben der Forschergruppe verantwortlich. Für die Zusammenarbeit innerhalb Forschergruppe wird ein zentrales Internet-basiertes Informationssystem aufgesetzt, das im Rahmen der Möglichkeiten auch eine Plattform für softwaretechnische Modellkopplungen bereit stellen wird.

Modellgebiet
Lupe [10]
Prozesse
Lupe [11]
Skalen
Lupe [12]
Modellbildung
Lupe [13]
Forschergruppe
Lupe [14]
Internet-basiertes Informationsmanagement
Lupe [15]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Copyright TU Berlin 2008