direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Puerto Verde / Wasserstadt Köpenick

Projektleiter
Prof. Dr.-Ing. R. Hinkelmann
Dipl.-Ing. C. Lange
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Dipl.-Ing. S. Seemann
Projektdauer
01.07.08 - 31.03.09
Finanzierung
Meermann Invest Nr. 7 GmbH, Berlin
Projektpartner
Meermann Invest Nr. 7 GmbH, Berlin
Fachgebiet Siedlungswasserwirtschaft, TU-Berlin
Fachgebiet Wasserreinhaltung, TU-Berlin

Motivation und Zielsetzung

Die Investorengruppe Meermann/Chamartin beabsichtigt, ein etwa 10 ha großes Areal in der Nähe der Regattastraße in Berlin-Köpenick zur so genannten "Wasserstadt Köpenick" auszubauen, welche 412 Wohneinheiten umfassen sowie mit Kanälen und einem Hafen ausgestattet werden soll. Zuletzt war auf dem Gelände ein Chemieunternehmen angesiedelt, der Boden und das Grundwasser sind entsprechend kontaminiert.

Aus dem angrenzenden Fluss Dahme, der sich auf diesem Abschnitt im Stauhaltungsgebiet befindet, soll Wasser entnommen und nach Durchlaufen einer Reinigungsanlage in das künstliche Gewässersystem gespeist werden. Dort soll das Wasser zur ständigen Gewährleistung einer guten Wasserqualität mittels Pumpen in Bewegung gehalten werden, es soll für eine permanente Durchströmung des Hafens und der Kanäle in allen Bereichen gesorgt werden.

Arbeitsprogramm

Das Projekt gliedert sich in verschiedene Teilprojekte, in diesem wird der Forderung des Wasseraustausches im geplanten Gebiet Rechnung getragen. Dazu werden folgende Punkte bearbeitet:

  • Aufbereitung der topographischen Daten mit einem Geo-Informations-System (GIS)
  • Aufbau eines vertikal-integrierten 2D-Strömungsmodells des Gewässersystems
  • Simulation zahlreicher Varianten zur Ermittlung der notwendigen Anzahl an Pumpen und deren optimaler Positionen
  • Ermittlung der notwendigen Förderleistungen der Pumpen und vorteilhafter Ganglinien
  • Bestimmung des Einflusses der Sohlgeometrie sowie der Oberflächenbeschaffenheit der Kanäle

In den anderen Teilprojekten werden Fragen der Abwasser- und Regenwasserbewirtschaftung wie auch zur Gewässergüte von den Fachgebieten Siedlungswasserwirtschaft und Wasserreinhaltung der TU Berlin bearbeitet.

Ergebnisse

Strömungsbild für die favorisierte Variante
Lupe

Aus den Modelluntersuchungen geht eine favorisierte Variante mit fünf Pumpen hervor, die unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit den bestmöglichen Austausch des Wasserkörpers im Untersuchungsgebiet gewährleistet. Für diese Variante konnte die effektive Durchströmung des künstlichen Gewässersystems nachgewiesen werden, so dass dieses in der geplanten Form angelegt werden kann.

Danksagung

Die Arbeiten werden im Auftrag der Meermann Invest Nr. 7 GmbH, Berlin, durchgeführt. Das Gesamtprojekt läuft unter dem fachübergreifenden Forschungsschwerpunkt "Wasser in Ballungsräumen", der die Arbeiten koordiniert.

Planungsentwurf Puerto Verde
Lupe
2D-Berechnungsnetz mit Karte
Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe